Dr. Sigrid Meierhofer - Erneute Kandidatur als Bürgermeisterin für Garmisch-Partenkirchen!

09. November 2019

Presseerklärung von Dr. Sigrid Meierhofer:
Erneute Kandidatur als Bürgermeisterin für Garmisch-Partenkirchen!

Ich stelle mich erneut zur Wahl für das Bürgermeisteramt bis 2026, da ich mich gegenüber den Wählerinnen und Wählern und den Mitgliedern meiner Partei, der SPD, verpflichtet fühle, meine konsequent am Gemeinwohl orientierte Arbeit fortzusetzen und weiterhin gute Lösungen für anstehende Probleme in Garmisch-Partenkirchen zu erkämpfen.

Von Amtsmüdigkeit ist nichts zu spüren - im Gegenteil! Ich möchte die vielen begonnenen Vorhaben und Projekte, die Verbesserungen für unseren Ort und seine Bewohnerinnen und Bewohner bringen, weiter vorantreiben und zu einem erfolgreichen Ende führen. Wichtig ist mir dabei, die Bürgerinnen und Bürger wie bisher über Beteiligungsprojekte, direkte Kontaktaufnahme bei regelmäßigen Bürgersprechstunden oder über e-mail-Kontakte einzubinden.

Mit der Konsolidierung des Haushalts wurde unter meiner Amtszeit eine solide finanzielle Basis geschaffen, die notwendige Investitionen in unterschiedlichen Bereichen der zuvor jahrelang vernachlässigten Infrastruktur ermöglicht. So habe ich Maßnahmen zur Ertüchtigung der Schulen, zum kommunalen und sozialen Wohnungsbau, zur Entwicklung des Bahnhofareals, zur Verbesserung der Verkehrswege (insbesondere für Fußgänger und Fahrradfahrer) oder auch zur Sanierung des Olympiastadions auf den Weg gebracht.

Einen Rückfall in den lange Zeit herrschenden Stillstand darf es nicht geben. Ich will weiter bewegen und meine volle Kraft und Erfahrung einsetzen, damit unsere Heimat, auch in Zukunft für alle die Heimat bleiben kann.

Für die nächsten sechs Jahre gilt es die richtigen Weichen zu stellen bei drängenden Themen wie z.B. bezahlbares Wohnen, Mobilität für alle, zusätzliche Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche, weitere qualifizierte Ausbildungs- und Arbeitsplätze, konsequenter Klimaschutz, Schaffung von mehr Aufenthaltsqualität auf öffentlichen Plätzen, Umsetzung der Seniorenprojekte mit Mitteln aus der Leifheitstiftung. Eine nachhaltige Weiterentwicklung des Tourismus wird von mir unterstützt. Das "Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK)", das in meiner Amtszeit unter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, Fachleuten und den Gemeinderäten entstanden ist, wird für mich, wenn ich erneut gewählt werde, in der nächsten Wahlperiode die Grundlage der Weiterentwicklung des Ortes sein. Alle Bürgerinnen und Bürger können so meine Zielvorstellungen für Garmisch-Partenkirchen nachverfolgen.

Meine Entscheidung, ein weiteres Mal als Bürgermeisterin zu kandidieren, erfolgt mit Rückendeckung meiner Familie und vor dem Hintergrund vieler Ermutigungen aus der Bürgerschaft und aus meiner Partei.

Teilen