Der aktuelle Brief der Bürgermeisterin

03. April 2019

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

über Ihr großes Interesse an unserer Informationsveranstaltung zur Zukunft des Kongresshauses am 2. April habe ich mich sehr gefreut. Ich bin überzeugt, dass dieser Abend allen Anwesenden viele wichtige Erkenntnisse geliefert hat: Die fundierten Erläuterungen, warum sich die große Mehrheit des Marktgemeinderates, die beteiligten Fachleute des Marktes und alle externen Experten für Abriss und Neubau aussprechen, haben dabei ebenso zur Meinungsbildung beigetragen wie die Ausführungen der Bürgerinitiative. Für mich hat sich wieder einmal gezeigt, wie wichtig es ist miteinander zu reden – vor allem bei Projekten, die für die Zukunftsfähigkeit unseres Ortes von größter Wichtigkeit sind.

Daher möchte ich an dieser Stelle auf ein ebenso wichtiges Thema zu sprechen kommen: den fahrradfreundlichen Umbau der Bahnhofstraße, der vielen Bürgerinnen und Bürgern Sorgen bereitet. Ich versichere Ihnen, dass wir mit der Installation eines Radfahrstreifens eine zukunftsgerichtete und durchdachte Entscheidung getroffen haben, die andernorts schon längst Realität ist. Ziel ist es, den Autoverkehr langfristig zu verringern, das Fahrradfahren attraktiver und sicherer zu machen und die Aufenthaltsqualität für Fußgänger zu erhöhen. Alles Punkte, die auch dem Einzelhandel zugutekommen. Die Planungen des Umbaus wurden von Verkehrsplanern eines spezialisierten Fachbüros erstellt, die Aspekte wie Staubildung und die Sicherheit für Radfahrer selbstverständlich an den Anfang ihrer Überlegungen gestellt haben. Die Erfahrungen aus anderen Orten zeigen, dass – organisiert man die Knotenpunkte, also die Abbiegespuren an Ampeln, entsprechend – auch bei einspuriger Fahrbahn keine erhöhte Stauentwicklung zu erwarten ist. Wenn wir die Bahnhofstraße wie geplant umbauen, haben wir einen Abschnitt geschaffen, an dem Fahrradfahrer sicherer fahren können als auf allen anderen vergleichbaren Straßen im Ort und die Fahrbahn auch geschützter überqueren können als irgendwo anders in Garmisch-Partenkirchen.

Für Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung - zum Beispiel in meiner wöchentlichen Bürgersprechstunde.

Ihre

Dr. Sigrid Meierhofer
1. Bürgermeisterin

Teilen